personliches Weblog des Gitarristen Marcus Breiteneder
  Startseite
    MB Musik
    Live Musik
    Gitarre lernen
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 
Links
   Home
   Musik hören
   Musik Shop
   Links
   Kontakt
   Myspace

Webnews



http://myblog.de/breiteneder

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gitarre lernen

Mit diesem Beitrag eröffne ich die neue Kategorie „Gitarre lernen“ und schlage dir ein Buch von Jürgen Kumlehn vor: Ich werde Gitarrist!


Ich werde Gitarrist! Mit CD.









Inhalt
Das Buch hält, was der motivierende Titel verspricht. Es geht los mit einfachen Songs, für die du nur die rechte Hand benötigst. Danach kommen einfache Rockriffs und Powerchords, Blues und Tackergitarren. That Rocks!
In Kapitel 3 lernst du coole Pickings und rhythmische Akkord-Riffs und in Kapitel 4 darf das Noten- und Tabulaturlesen nicht fehlen. Aber keine Angst! Alles ist leicht zu verstehen und übersichtlich gestaltet, ideal zum Lernen oder Nachschlagen.
Im Anhang findest du Tipps zum Gitarrenkauf, zum Saitenwechseln, die Töne der Gitarre und ähnliches.
Auf der beigelegten CD kannst du dir alle Songs und Riffs mit Band anhören. Zu allen Songs gibt es ein Playback bei dem die Gitarre fehlt, damit du zur Band üben und spielen kannst. Das macht tierisch Spaß.

Für wen ist dieses Buch geeignet?
Ich finde „Ich werde Gitarrist!“ ideal, wenn du schon Lieder mit Akkorden begleiten kannst und einen Einstieg in die Rock-Gitarre suchst. Ich empfehle folgende Grundlagen, die aber nicht zwingend notwendig sind:
- Offene Akkorde E, Em, G, A, Am, C, D, Dm
- Barré-Akkorde E-Typ und A-Typ (damit sind die Powerchords ganz einfach zu verstehen)
- Viertel- und Achtelrhytmik mit und ohne Synkopen
Mit diesen Voraussetzungen kannst du das Buch ganz locker durcharbeiten, wirst viel lernen und dabei jede Menge Spaß haben. Falls du noch nicht alle Grundlagen drauf hast, kannst du trotzdem mit diesem Buch arbeiten. Ich empfehle dir aber, mit einem guten Lehrer die Lücken zu schließen.

Effektiv lernen
Am schnellsten kommst du voran, wenn du dir die Riffs und Songs selbst drauf schaffst und sie dann deinem Lehrer vorspielst. Er kann dir helfen, Probleme zu lösen, Fehler zu finden, Technik, Rhythmik und Ausdruck zu verbessern, Variationen der Riffs zu erfinden und die theoretischen Zusammenhänge zu verstehen. Auf diese Weise lernst du die Basis aus dem Buch und die Themen, die dich individuell weiter bringen, von deinem Lehrer.

Fragen und Feedback
Ich schreibe in den Worten eines Musikers. Falls du etwas nicht verstehst oder ein Wort nicht kennst, frag mich einfach im Kommentar. Du hilfst damit all denen, die es auch nicht verstanden haben, sich aber nicht zu fragen trauen.
Außerdem würde ich mich freuen, wenn du einen Kommentar über deine Erfahrungen mit dem Buch abgeben würdest.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Üben,
Marcus Breiteneder.
18.6.06 13:22
 


Werbung


bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


chiply / Website (19.6.06 08:40)
Hi Marcus,

ist das Buch auch für Wiedereinsteiger geeignet?




Marcus Breiteneder / Website (19.6.06 10:35)
Hi Chiply,
das kommt darauf an, wo du musikalisch stehst, wie lange du nicht gespielt hast und was du erreichen möchtest. Für einen lockeren Wiedereinstieg ohne Stress, den du mit relativ wenig Zeitaufwand machen möchtest ist es sicher geeignet. Wenn du volle Power zurück auf die Bühne willst und richtig viel übst, wird es dich eher langweilen. Schau dir das Buch einfach mal an und verlasse dich auf dein Gefühl.
Marcus.


Hain Blöd (22.6.06 20:11)
Hallo Markus,

ich würde gerne wissen was "That rocks" heißt?

Als ich Wörterbuch nachgeschaut habe habe ich ein paar Übersezungen gebastelt:

Das Felst ( im Sinne von Felsen)
Das Rockt ( im Sinne von Röcken)
Whiskey on the rocks.....

Für eine Antwort wäre ich dankbar.....

Dein Hain


Marcus Breiteneder / Website (23.6.06 16:17)
Da isser wieder, der mysteriöse Hain Blöd... vielen Dank für deinen hilfreichen Kommentar.
Ich meinte "that rocks" natürlich im Sinne von "klingt steinhart", so wie ich auch dafür bekannt bin, Plektren aus Stein zu spielen... That rocks!


chiply (25.6.06 09:25)
Völlig falsch, es ist die Band "That" gemeint und diese rockt, also "that rocks". Wen man das Ganze nehmen will, heißt es "take that rocks" und wenn man es besonders leicht nehmen will, heißt es "take that rocks easy".

ALLES KLAR?




Jo|-|@nn3s (25.8.06 10:43)
Ihr seid Klug, K L U K ;-), aber hier gehts um das Buch, und das ist tatsächlich gut für den Einstieg geignet. Es beihaltet erstaunlich gut klingende Riffs
und nen ersten kurzen Einblick in die Theorie. Außerdem enthält es jede Menge nützliche Tips für Noobies auf der "Stromgitarre" ^^. Anfängern kann ichs nur empfehlen.


Joe (16.10.06 20:31)
Ich spielt seit einem Jahr Stromgitarre...das einzige was mir momentan Probleme bereitet is das Soloing. Könnt ihr mir das ne seite empfehlen wo das gut erklärt ist?

Country Melodic Death Metal goes Midgard on onsdag

Farmer Joe


Marcus Breiteneder / Website (17.10.06 15:06)
Hey Joe,
zum Selbststudium kann ich dir von Peter Fischer das Buch Rock Guitar Secrets empfehlen. Falls du damit nicht weiter kommst, such dir einen guten Lehrer in deiner Nähe. Hör' dir im Vorfeld an wie er spielt. Er muss nicht unbedingt den selben Stil wie du spielen, aber seine Soli sollten dir etwas sagen. Wenn du das Gefühl hast, du verstehst seine musikalische Sprache, kannst du viel von ihm lernen.
Viel Spaß,
Marcus.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung